Psychotherapie

Es gibt viele Formen von Psychotherapie und welche für wen die richtige ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Wer sich nur auf das Haareausreißen konzentrieren möchte, sollte am besten ein Habit Reversal Training bei einem Psychotherapeuten durchführen, der kognitive Verhaltenstherapie anbietet.

Wer die Hintergründe seiner Probleme erforschen und sie durch Verstehen des Unterbewußten lösen will, ist in einer tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie oder einer Psychoanalyse besser aufgehoben. Einige Therapeuten bieten mittlerweile Mischformen an.

Einige Betroffene haben auch eine stationäre Therapie in einer Klinik gemacht.

Diese Therapien werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Ihr könnt auch verschiedene Therapieformen hintereinander absolvieren, jedoch gibt es u.U. eine Wartezeit von 2 Jahren, bevor die Kasse wieder zahlt.

Ihr braucht für eine Therapie keine Überweisung vom Arzt, könnt euch aber eine holen.
Ihr braucht allerdings einen Nachweis vom (Haus-)Arzt, daß kein körperliches Leiden als Ursache vorliegt (Konsiliarschein). Diesen könnt ihr auch nach der ersten Therapiesitzung bekommen.

Viele Therapeuten haben Wartezeiten von mehreren Wochen bis Monaten, laßt euch also nicht entmutigen, wenn ihr für ein Erstgespräch herumtelefoniert.
Keine oder eine kurze Wartezeit kann darauf hinweisen, daß der Therapeut/die Therapeutin wenige Patienten hat und daß dies auch einen Grund hat. Es kann aber auch sein, daß jemand, mit dem viele nicht klarkommen, genau der/die richtige für euch ist.

Ihr habt zu Beginn 6 sog. probatorische Sitzungen, in denen ihr (und der Therapeut) entscheiden könnt, ob ihr zusammenarbeiten wollt. Versucht hier, auf euer Bauchgefühl zu hören.
Ist euch der Therapeut sympathisch?
Könnt ihr ihm vertrauen?
Haltet ihr ihn für kompetent?
Sechs Sitzungen reichen evtl. nicht aus, um euch zu entscheiden. Ihr könnt natürlich jederzeit die Therapie abbrechen oder den Therapeuten wechseln. Stellt euch dann aber wieder auf Wartezeit ein und darauf, daß die bisherigen Stunden angerechnet werden. Wenn ihr z.B. von 25 durch die Kasse genehmigten Sitzungen schon 10 hinter euch habt, bekommt ihr beim nächsten Therapeuten nur noch 15. Es bleibt euch natürlich überlassen, weitere Stunden selbst zu zahlen.


Neben diesen „klassischen“ Therapieformen gibt es noch diverse alternative Therapieverfahren wie Hypnose, Körpertherapie etc., die entweder einzeln oder von klassisch ausgebildeten Therapeuten innerhalb einer normalen Therapie angeboten werden.
Die Ellis-Methode und die Familienaufstellung gehören z.B. dazu.

Weitere Infos, auch zu alternativen Therapien, findet ihr beim Webpsychiater.

Adressen von Therapeuten und Kliniken sowie Kindertherapeuten findet ihr auf diesen Seiten, weitere bekommt ihr bei der Infostelle. Erfahrungsberichte zu verschiedenen Therapieformen und einzelnen Kliniken gibt es im Forum.